0

Buchtipp von Gabi Fester

Pirlo, ein brillanter Anwalt, der bislang das Glück hatte, in einer großen Kanzlei zu arbeiten und von Routinearbeiten verschont zu bleiben wird nach einem grandiosen Sieg vor Gericht ungerechterweise gefeuert. Er ist das Bauernopfer für den Juniorchef - dagegen kann man kaum angehen.

In seinem Wohnzimmer fängt er als Strafverteidiger neu an. Er hat nur einen einzigen Fall - den muss er gewinnen, denn seine Brüder haben sich in eine Situation gebracht, wo nur das Geld ihres aus der Art geschlagenen Bruders helfen kann... Was es mit den Brüdern und dem familiären Background auf sich hat, muss man selbst lesen; jedenfalls ist diese Familie für einen Anwalt nicht alltäglich.

Zusammen mit Sophie Mahler, einer jungen ehrgeizigen Anwältin, die ihm sein Mentor als Unterstützung vorgeschlagen hat - und die sich als absoluter Glücksfall für ihn erweist - verteidigt er eine Frau, die des Mordes an ihrem Ehemann angeklagt ist. Der Fall scheint aussichtslos.

Für die Story ist es im Prinzip egal, ob sie die Täterin ist oder nicht. Pirlo muss es nur gelingen, Zweifel zu säen, denn die Polizei hatte sich recht schnell auf diesen einen Tathergang festgelegt.

Wir verfolgen als Leser, wie Pirlo und Sophie mit nicht immer ganz legalen Mitteln versuchen, einen anderen möglichen Täter zu finden und somit ihre Mandantin zu entlasten. Hierfür nutzen beide ihre Herkunft - Sophie, die Tochter aus gutem Hause, Vater selbst Anwalt und Pirlo, nun...seine Brüder schrecken nicht vor kriminellen Handlungen zurück.

Höhepunkt des Buchs ist dann die Gerichtsverhandlung.

Es ist ein Justizkrimi, jedoch alles andere als trocken. Der Autor, Dr.Ingo Butt, ist selbst Anwalt, somit sind die Details des Gerichtsverfahrens stimmig. Wenn man das Foto des Autors mit dem Cover des Buchs vergleicht, möchte man meinen, Pirlo sei das alter Ego von Herrn Butt.

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen - kurze knappe Sätze, witzige Kapitelüberschriften, Zeitsprünge, die gut mit nachzuvollziehen sind. Das Buch ist frisch und etwas flapsig geschrieben, bleibt jedoch authentisch und übertreibt den verwendeten Jargon nicht - bis auf die Brüder aus dem Clanmilieu vielleicht, das war sehr dick aufgetragen und überhaupt gefällt mir dieser Handlungsstrang überhaupt nicht.

Die beiden Protagonisten sind sympathisch, obwohl Pirlo schon ein Hallodri ist - jedoch einer mit Chuzpe und Charme. Beide haben durch ihren unterschiedlichen familiären Background ihr Päckchen zu tragen - aber gerade das macht die Dynamik zwischen ihnen aus.

Fazit:
Ein Justizkrimi, der sich flott weglesen lässt, spannend, jedoch kein "Pageturner" - aber man möchte trotzdem immer weiter lesen! Ein frischer Krimi der anderen Art.

Von mir eine verdiente Leseempfehlung für "zwischendurch"!

Der erste Fall für Strafverteidiger Pirlo - Kriminalroman, Strafverteidiger Pirlo 1
Einband: Paperback
EAN: 9783651001046
15,00 €inkl. MwSt.

Lieferbar innerhalb 24 Stunden

In den Warenkorb
Kategorie: Krimi