Nazis Inside (gebundenes Buch)

401 Tage NSU-Prozess
ISBN/EAN: 9783955101527
Sprache: Deutsch
Umfang: 276 S.
Format (T/L/B): 2.6 x 20.5 x 13 cm
Auflage: 1. Auflage 2018
Einband: gebundenes Buch
Auch erhältlich als
20,00 €
(inklusive MwSt.)
Lieferbar innerhalb 24 Stunden
In den Warenkorb
Angela Wierig ist Strafverteidigerin und vertrat im NSU-Prozess einen Angehörigen der Nebenklage. Bei der langwierigen 'Wahrheitsfindung' im Münchner Jahrhundertprozess hatte sie seit dessen Beginn am 6. Mai 2013 eine verlässliche Begleiterin an der Seite: zunehmende Fassungslosigkeit. Wie hier die moralische Überlegenheit immer wieder als Trumpf ausgespielt wird und prozessuale Rechte die Rechtsstaatlichkeit an ihre Grenzen bringen, wirft bizarre Schlaglichter auf das Deutschland unserer Tage. Im Kosmos des Gerichtssaals bleibt ihr im Wechselspiel von Informationen und Interpretationen bald nur noch der eigene Blick auf diese Form der Aufarbeitung, um nicht die Balance zu verlieren zwischen Anwaltsmandat und Verzweiflung. Um sich nicht gänzlich in Frustration und Zynismus zu verlieren, schreibt sie abends im Hotelzimmer nieder, was sie ganz persönlich wahrnimmt, was ihr zu denken gibt, was sie nicht einfach so hinnehmen kann und will. Und so ist Nazis Inside keineswegs eine Nacherzählung des Strafprozesses gegen den 'Nationalsozialistischen Untergrund'. Es geht vielmehr um einen sehr intimen Blick auf den Prozess, in dem die Ereignisse beleuchtet werden, die entweder in den Medien überhaupt nicht erwähnt oder in etwas anderer Form geschildert wurden. Interessen werden verfolgt, bei denen zumindest fraglich ist, wem sie dienen. Mit dem Strafprozess hat das bestenfalls nur noch am Rande zu tun. Nazis Inside ist eine sehr persönliche Betrachtung, die weit über den Prozess hinaus zu denken gibt. Provokant, hintergründig und ein Anstoß, sich immer wieder aufs Neue selbst ein Urteil, eine eigene Meinung zu bilden.
Angela Wierig, Jahrgang 1962, lebt mit ihrem Mann und zwei Hunden in Hamburg, wo sie auch als Strafverteidigerin arbeitet. Ihr Essay über den NSU-Prozess wurde im Kursbuch 186 veröffentlicht. In ihrer Freizeit widmet sie sich der Herstellung von Zinnfiguren und spielt gerne historische Schlachten nach. Eventuell ist das aber auch nur ein Gerücht.
'Ich habe den Eindruck, es herrscht bei einigen Leuten eine regelrechte Panik, mit >Rechten< in Zusammenhang gebracht zu werden. Vielleicht kommt diese Panik aus der Furcht heraus, im Dialog eigene Gedanken wiederzufinden. Diesen kleinen fiesen Nazi inside zu entdecken. In dieser Situation, als ich allen >Bericht