Buchtipp von Michael Strobel

Ein junger Mann wartet mit zwei Drinks auf seine Angebetete. Sie kommt pünktlich - im Fernsehen. Ein zwölfjähriges Mädchen will nicht zu schnell erwachsen werden. Und ein Messie findet ins Leben zurück dank einer hübschen Frau, die womöglich noch trauriger ist als er selbst. Ein paar ganz normale Menschen, deren Leben nicht das ist, was sie sich erträumt haben. Die dennoch um ihr winziges Stück vom Glück kämpfen und lieber heute als morgen aus der Kleinstadt in Kentucky weg wollen. Sie holen sich blutige Nasen und geben trotzdem nicht auf. Denn sie wissen: Irgendwann wird es gut.

 

Joey Goebel gehört schon seit einigen Jahren zu meinen absoluten Lieblingsautoren. Hier erzählt er die Geschichten einiger Bewohner der Kleinstadt Moberly, die bei aller Verschiedenheit alle etwas gemeinsam haben: Sie fühlen sich als Außenseiter oder Verlierer. Die Geschichten greifen alle ineinander, Personen tauchen in einer Geschichte als Randfigur auf in der nächsten sind sie dann die Hauptperson. So lernt man im Laufe des Buches die Figuren aus verschiedenen Blickwinkeln kennen, bangt und hofft mit ihnen. Denn wie sie versuchen sich, trotz allen Rückschlägen, ihr kleines Stück vom Glück zu erstreiten ist immer wieder großartig zu lesen.

Es seien hier auch ausdrücklich die anderen Bücher von Joey Goebel empfohlen. Entdecken Sie diesen wunderbaren Autoren, Sie werden es nicht bereuen.

Vincent. Roman, detebe 23647

Heartland. Roman, detebe 24037

Freaks. Roman, detebe 23662

Ich gegen Osborne. Roman, detebe 24284

 

Leider stehen derzeit keine Daten zum Titel zur Verfügung. (9783257070590)