Sie haben die Wahl!

Den Spandauer*innen wird gerne nachgesagt, sie wären etwas eigen. Vielleicht liegt es ja daran, dass sie einen anderen Geschmack haben, als der Rest Deutschlands. Um das herauszufinden werden die Spandauer Buchhandlungen in diesem Jahr mit ihren Kund*innen zusammen den Deutschen Buchpreis selbst wählen. Das Ganze ist eine Idee von Frau Strzeletz von der VHS-Spandau. Die Buchhandlungen laden ihre Kund*innen zu einem Abend ein an dem sie die sechs Bücher der Shortlist zum Deutschen Buchpreis vorstellen, daraus lesen und dann ihre Kund*innen darüber abstimmen lassen. Zur Buchmesse gibt es dann eine Veranstaltung der VHS Spandau (am 19.10. von 16:00 – 18:00 Uhr im Haus der VHS, Carl-Schurz-Str. 17, R.002.1, € 11,60 (erm. € 7,80) ), bei der der Spandauer Gewinner bekanntgegeben wird; der Schauspieler Rainer Doering liest aus dem Gewinner des DEUTSCHEN BUCHPREISES und aus dem Roman, den Spandau gewählt hat.

 

Mit dem Deutschen Buchpreis zeichnet der Börsenverein des Deutschen Buchhandels seit 2005 zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse den besten deutschsprachigen Roman des Jahres aus. Partner ist neben der Frankfurter Buchmesse die Deutsche Bank Stiftung. Die Deutsche Welle und der Deutschlandfunk kooperieren mit dem Börsenverein. Der Siegertitel erhält 25.000 Euro, die fünf anderen Finalisten bekommen je 2500 Euro.

 

Folgende Titel haben es auf die Shortlist geschaft:

Raphaela Edelbauer Das flüssige Land

Miku Sophie Kühmel Kintsugi

Tonio Schachinger Nicht wie ihr

Norbert Scheuer Winterbienen

Sasa Stanisic Herkunft

Jackie Thomae Brüder

 

Eintritt: Frei

Wir bitten um Anmeldung unter 030-3409 4857 oder per Email: kontakt@Buecher-am-Nonnendamm.de